Wirklichkeit

Die Wirklichkeit

Wie wirklich ist die Wirklichkeit? Und was ist überhaupt die Wirklichkeit? Filme wie  "Matrix" erinnern uns daran, dass vieles, was wir für Realität halten, eigentlich eine Illusion ist.
Wenn Du Dich zum Beispiel minderwertig, unattraktiv, ungeliebt, etc. fühlst, dann ist dies wirklich real. Es ist aber nur Deine Wirklichkeit. In Wirklichkeit wirst Du womöglich bewundert, geliebt und begehrt, aber Du nimmst es einfach nicht wahr oder glaubst nicht, dass es wahr ist.

So haben Forscher auch festgestellt, dass wir immer nur einen kleinen Bruchteil der ganzen Wirklichkeit wahrnehmen. Diesen kleinen Teil halten wir dann für die absolute Wirklichkeit. Was wir wahrnehmen, wird stark von unseren Erwartungen, Vorlieben und Glaubenssystemen beeinflusst. Was ihnen nicht entspricht, wird entweder ausgeblendet oder als nicht wahr bezeichnet. Die Wissenschaftler sprechen in diesem Zusammenhang von selektiver Wahrnehmung.

Unsere Gefühle zeigen uns nur, was wir glauben und denken. Sie bringen aber nicht die Wirklichkeit zum Ausdruck. (Wir erzeugen  allerdings mit unseren Gefühlen unsere eigene Realität.)

Auch mit unserem Verstand und unserem Denken erkennen wir die Wirklichkeit meist nur sehr eingeschränkt.
Wir haben bestimmte Glaubensvorstellungen, wie zum Beispiel "Ich bin nicht liebenswert.",  "Morgen geht die Sonne wieder auf." etc.  Nach diesen bewussten und unbewussten Glaubensvorstellungen richten wir dann unser denken und erleben aus.
Beispiele dafür findest Du bei www.glueckleben.de/die_wirklichkeit.html

Jeder Mensch erlebt die Welt auf seine eigene Weise. Und jeder hat recht - was ihn betrifft.
Viele finden Klassik am schönsten und Volksmusik schrecklich. Gleichzeitig gibt es auch viele bei denen es genau umgekehrt ist oder denen beides nicht gefällt.

In Wirklichkeit gibt es auch nichts Negatives.
Es gibt nur Erlebnisse, die wir
nach unserem Belieben als gut oder schlecht beurteilen. Je nach Sichtweise können wir ein Erlebnis ganz unterschiedlich beurteilen. 
Die meisten Menschen haben auch schon einmal eine unangenehme Erfahrung gemacht und dann das Positive erst später erkannt.
Und manchmal bekommen wir auch etwas, das wir wollen und merken dann, dass wir damit doch nicht glücklich sind oder es doch nicht wollen.

Übrigens: Der Teufel und das scheinbar Böse ist nur die ungeliebte bzw. unverstandene Seite Gottes.

Was immer wir uns vorstellen bzw. für wirklich halten, ist nur ein Teil von der großen Wirklichkeit. Was wir als Realität erleben, ist  davon abhängig, was wir für möglich halten und wir erleben wollen.

Und was willst Du wirklich erleben?

 

zurück zur Themen - Übersicht

 

Home   Esoterik-Abende   Einzelsitzungen   Ausbildungen   Esoterik-Seminare   sonstiges   Links   Datenschutz   Kontakt